Haftpflicht und Rechtschutz im Betrieb

Haftpflichtversicherungen regulieren begründete Haftungsansprüche (aus Vertrag oder Gesetz) und wehren unbegründete Ansprüche ab. Insofern übernehmen sie eine Rechtsschutzfunktion. Eine echte Rechtsschutzversicherung dagegen beschränkt sich auf Rechtsstreitigkeiten, die keinen Haftungsanspruch voraussetzen.


Betriebshaftpflicht

Jedem Betrieb sind Haftungsrisiken immanent. Für schuldhaft verursachte Schäden haftet der Inhaber eines Betriebes - gleich, ob es sich um eine Klinik, ein Labor, eine Arztpraxis oder den Vertrieb medizinischer Produkte handelt - in unbegrenzter Höhe und mit seinem ganzen Vermögen. Strengere Gesetze, Auflagen und Anforderungen erhöhen die individuellen Haftungsrisiken von Jahr zu Jahr deutlich.

Ihr Unternehmen haftet also in unbegrenzter Höhe für alle durch Ihre Mitarbeiter verursachten Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Daher ist eine passende Betriebshaftpflichtversicherung absolut unabdingbar. Das gilt für alle Betriebe.

Voraussetzung für einen funktionierenden Versicherungsschutz ist eine exakte Betriebsbeschreibung. So ist es für den Versicherer entscheidend, ob eine Klinik auf maximaler Versorgungsstufe arbeitet, ob es sich um ein Krankenhaus der Grundversorgung handelt oder ob man sich dort auf ganz bestimmte Eingrife spezialisiert hat. Entscheidend ist ferner, welche klinikeigenen Aufgaben delegiert wurden - wie z.B. die Röntgenabteilung oder das Labor, und welche hinzukommen - wie z.B. der Betrieb eines Altenheimes, eines Betriebskindergartens oder sonstiger Einrichtungen.

Kliniken, die sich spezialisiert haben, sei es auf die plastisch-ästhetische Chirurgie, auf zahnärztliche Implantologie oder ein anderes Fachgebiet, müssen bei der Verhandlung ihres Haftpflichtschutzes ganz besonders aufpassen, denn manche medizinisch (noch) unüblichen Behandlungen gelten nicht ohne weiteres mitversichert!

Entscheidend ist, dass Ihr Versicherungsmakler gemeinsam mit erfahrenen Versicherungsanbietern geeignete Angebote entwirft und solange optimiert, bis er Ihre Bedürfnisse so exakt wie irgend möglich abdeckt. Jede Deckungslücke kann im Ernstfall fatale Folgen haben!

Neben der allgemeinen Betriebshaftpflicht sind vor allem folgende Sonderformen zu beachten:


Berufshaftpflicht

Die Berufshaftpflicht ist eine Haftpflichtversicherung für freie Berufe, wie etwa Ärzte, Hebammen oder Logopäden in freier Praxis. Diese Versicherung versichert die Risiken aus der im Versicherungsschein ausdrücklich genannten beruflichen Tätigkeit. Auf diese Beschreibung müssen die jeweils vereinbarten Versicherungsbedingungen zugeschnitten werden. Darüber hinaus gehende Tätigkeiten sind nur unter sehr engen Voraussetzungen mitversichert und werden jährlich abgefragt.

Personen und Institutionen, die fremde Vermögensinteressen wahrnehmen und dabei beratend, aufsichtsführend oder verwaltend tätig werden, benötigen darüber hinaus eine weitergehende Vermögensschadenhaftpflicht, die Risiken aus besonderen vermögensbezogenen Sorgfaltspflichten versichert. Auch für diese Berufe (wie z.B. Vorstände oder Geschäftsführer von öffentlich-rechtlichen oder privaten, gemeinnützigen oder kirchlichen Einrichtungen etc.) ist ausreichender Versicherungsschutz von entscheidender Bedeutung, denn schon ein bloß behauptetes berufliches Versehen gefährdet unter Umständen die berufliche und private Existenz des Betroffenen.


Haftung im Anstellungsverhältnis

Angestellte Mitarbeiter haften ihrem Arbeitgeber für die gewissenhafte Erfüllung aller Dienstaufgaben. Jede Entscheidung kann sich im Nachhinein als Fehler entpuppen, für den der Entscheider oder die Entscheiderin geradezustehen hat. Grundsätzlich sind zwar Schäden, die Außenstehende geltend machen, über die Betriebshaftpflichtvewrsicherung gedeckt. Das gilt aber nur sehr eingeschränkt für Vermögensschäden, und im Innenverhältnis hat die Versicherung unter bestimmten Voraussetzungen sogar Regressmöglichkeiten. Deshalb empfehlen wir insbesondere leitenden Mitarbeiter eines Unternehmens ausreichenden persönlicher Versicherungsschutz:

Der Abwehrschutz ist ebenso zu versichern wie die schnelle und unbürokratische Befriedigung berechtigter Ansprüche der Geschädigten. Die Directors & Officers-Versicherung schützt das persönliche Eigentum von Vorständen, Aufsichtsräten und Beiräten, wenn sie im Zusammenhang mit der Ausübung ihrer Pflichten zur Verantwortung gezogen werden.


Produkthaftpflicht

Die erweiterte Produkthaftpflichtversicherung ist eine Zusatzdeckung innerhalb der Betriebshaftpflichtversicherung mit besonderen Versicherungssummen und Selbstbeteiligungen. Diese Erweiterung ist insbesondere für Hersteller und Importeure von Roh- oder Zwischenprodukten erforderlich - wie z.B. medizinische Implantate.

Versichert werden Schadenersatzansprüche Dritter auf Vermögensschäden ("Kosten") aus

Nicht versichert sind Schäden am eigenen Produkt des Versicherungsnehmers und für die Nachlieferung mangelfreier Produkte. Doch die Grenzen sind fließend. Was unversichert bleibt, ist nicht zuletzt eine Frage des Verhandlungsgeschicks Ihres Versicherungsmaklers.


Umwelthaftpflicht

Haftpflichtansprüche wegen Schäden durch betrieblich bedingte Umwelteinwirkungen sind in Deutschland vom Versicherungsschutz der Betriebshaftpflichtversicherung ausgeschlossen. Diese Lücke schließt die Umwelthaftpflichtversicherung:

Funktion und Sicherheit dieser Anlagen überprüft ein zertifizierter Sicherheitsingenieur. Gemeinsam mit ihm beraten wir Sie zu den Möglichkeiten, sich und die umweltrelevanten Einflüsse Ihres Unternehmens angemessen zu versichern.


Firmen-Rechtsschutz

Ein umfassendes Rechtsschutzkonzept für Ihr Unternehmen umfasst alle fest angestellten Mitarbeiter des Unternehmens in Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit - sei es im Umgang mit Kunden, Lieferanten, Mandanten oder Patienten, sei es als Verantwortliche im Produktionsprozess oder als Fahrer betriebseigener Fahrzeuge im Straßenverkehr.

Die Rechtsschutzversicherung deckt aber nicht alles ab, was zu einem Rechtsstreit führen kann. Unsere Aufgabe als Versicherungsmakler ist es, diejenigen Risiken zu konkretisieren, die versichert werden sollen. Wir prüfen gemeinsam mit Ihnen, welche Risiken Ihr Betrieb selbst tragen kann - und welche eher nicht.

Insbesondere die zunehmenden Straf- und Bußgeldvorschriften im Bereich des Arbeits-, des Kartell- und des Umweltrechts lassen einen vernünftig konzipierten Strafrechtsschutz hilfreich erscheinen, will man sich nicht auf eigene Kosten mit der Staatsanwaltschaft und den Anwälten der Nebenkläger anlegen. Hier hilft nur ein sorgsam ausgestalteter Rechtsschutz weiter. Verträge "von der Stange" sind meist das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben wurden.

Wir als Versicherungsmakler wissen, worauf es ankommt.